Luftentfeuchter für den Keller

Der Keller ist wahrscheinlich der typischste Raum für den ein Luftentfeuchter benötigt wird. Gerade durch die Lage im Haus ist der Keller besonders von einer erhöhten Luftfeuchtigkeit gefährdet. Die Feuchtigkeit im Keller kann dabei Schaden für das gesamte Haus bedeuten. Wir geben Ihnen auf dieser Seite Hinweise und Tipps zum entfeuchten des Kellers sowie Hilfe zur Wahl eines korrekten Luftentfeuchters für Ihren Keller.

Unsere Empfehlung für den Keller

Angebot
TROTEC Luftentfeuchter TTK 170 ECO (max. 52l/Tag), geeignet für Innenräume bis 37 m³ / 15 m²
  • Entfeuchtungsleistung max./24h: 52 Liter / Arbeitsbereich Temperatur: 5°-32°C / Arbeitsbereich Feuchtigkeit: 30 bis 90 % r.F. / Luftmenge: 350 m³/h
  • Besonders wirtschaftliche Lösung für typische Entfeuchtungseinsätze im gewerblichen Bereich

Bestseller: Luftentfeuchter für den Keller bei Amazon

Warum muss man die Luftfeuchtigkeit im Keller senken?

Die Lage des Kellers ganz unten im Haus direkt auf dem Fundament unter Umständen komplett umgeben vom Erdreich fördert aus verschiedenen Gründen die Feuchtigkeit. Keller werden meist wenig genutzt und werden wenig gelüftet. Teils können Keller gar nicht gelüftet werden, so dass kein Luftaustausch stattfindet und sich die Feuchtigkeit im Keller sammelt und permanent hält. Das umgebende Mauerwerk nimmt noch dazu Feuchtigkeit auf und gibt diese an die Raumluft der Kellerräume ab. Sind die Außenwände noch dazu schlecht oder gar nicht isoliert, so verstärkt sich dieser Prozess gravierend. Da bauliche Veränderungen bekanntlich teuer und nur aufwändig machbar sind, sind Luftentfeuchter in aller Regel das Mittel der ersten Wahl.

Da im Keller regelmäßig niedrigere Temperaturen als außen herrschen und sich daher das Mauerwerk abkühlt wird die Kondensation von in der Luft im Keller enthaltenen Feuchtigkeit gefördert. Im Prozess der Kondensation schlägt sich der Wasserdampf der Raumluft an den Außenwänden nieder. Diese Feuchtigkeit kann nicht nur zu Schimmel – also ernsthaften Bauschäden im Keller und Gesundheitsrisiken – führen. Diese Mauerfeuchte kann aufsteigen und somit auch das Mauerwerk der Wohnräume mit demselben Resultat schädigen.

Welcher Luftentfeuchter ist im Keller der richtige? Oder benötigt es gar einen Bautrockner?

Die Ideale Luftfeuchtigkeit des Kellers beträgt 50 – 65 %. Moderne Luftentfeuchter haben einen integrierten Feuchtigkeitsmesser. Allerdings lohnt sich schon vor dem Kauf die Messung der Luftfeuchtigkeit, um sich für das richtige Gerät für Ihren heimischen Keller zu entscheiden. Als Faustregel gilt, dass das Gerät umso leistungsfähiger sein muss, umso größer der Keller und umso feuchter die Kellerluft ist. Bitte beachten Sie bei der Größe des Kellers neben der Fläche vor allem die Raumhöhe, denn ausschlaggebend ist das Raumvolumen.

Ist der Keller sehr feucht und sehr groß und gibt das Mauerwerk stetig Feuchtigkeit im großen Maß ab, braucht es ein besonders leistungsfähiges Gerät ggf. sogar einen Bautrockner, der dann doch etwas teurer ist. Gemessen an den möglichen Schäden und deren finanzielle Auswirkungen jedoch eine verhältnismäßig kleine Investition.

Herausfordernd ist bei alten Kellern häufig, dass kein Stromanschluss existiert. In diesem Fall sollte man in Erwägung ziehen eine Elektroleitung zu installieren, um den Einsatz eines leistungsfähigen elektrischen Luftentfeuchters zu ermöglichen. Es gäbe zwar die Möglichkeit des großflächigen Einsatzes von Luftentfeuchter Granulat, jedoch macht dies regelmäßigen Aufwand und ist keineswegs so verlässlich und erfolgreich wie ein gewöhnlicher Luftentfeuchter für den Keller.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings